Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

KONTAKT:

Kantonales Komitee
Ja zu einer guten Volksschule ohne Lehrplan 21
4600 Olten

Tel. 079 338 48 38
E-Mail: info@so-ohne-lp21.ch
Web: www.so-ohne-lp21.ch

SPENDEN:

Konto: Regiobank Solothurn
BC-Nr.: 8785
IBAN: CH16 0878 5045 9424 6214 5
Ja zu einer guten Volksschule ohne Lehrplan 21

Harmonisierung in der SekP?

Der als Harmonisierungswerk der Volksschule gepriesene Lehrplan 21 ist auf der Sekundarstufe 1 für 3 Jahre vorgesehen. Unsere Nachbarkantone kennen denn auch 3 Schuljahre auf dieser Stufe. Die Solothurnische SekP dauert aber nur 2 Jahre. Nun hat der Regierungsrat eine Arbeitsgruppe eingesetzt, die es irgendwie fertigbringen soll, den Schulstoff des Lehrplan 21 in der SekP von 3 auf 2 Jahre zu reduzieren. Wie soll denn das bitteschön gehen? Mit Zauberei? Mit dem Würfel?

Ohne grossen Qualitätsverlust ist dies schon aus diesem Grund allein undenkbar. Zudem ist der aktuelle Lehrplan SekP erst 2010 unter tatkräftiger Mitwirkung von über 60 Lehrpersonen und Schulleitungsmitgliedern unserer Schulen neu erarbeitet worden. Er besteht aus 17 Fachlehrplänen mit „breit abgestützten Grundlagenkenntnissen“ und mit „Bildungszielen mit Lernzielen und Inhalten“. In diesem Lehrplan sind denn auch zu jedem der 17 Fachbereiche (z.B. Biologie, Chemie, Deutsch oder Mathematik) ausschliesslich Lernziele mit den dazugehörenden, konkreten Inhalten aufgelistet, nachlesbar in der Broschüre des Kantons.

Die vom VSA aufgestellte Behauptung, der Lehrplan SekP sei wie der LP21 kompetenzorientiert, ist zweifelsfrei falsch und eine bewusste Irreführung der Öffentlichkeit. Fazit: Man will den LP 21 blind und um jeden Preis durchboxen, auf Kosten unserer Kinder.

Leserbrief von Roberto Conti Kantonsschullehrer und Kantonsrat SVP, Solothurn

Quelle: AZ Solothurner Zeitung, 6.12.2016